Botschaft der Republik Slowenien Wien /Neuigkeiten /
20.06.2017  

Weichen Sie den befürchteten Sommerstaus

16. Juni 2017 – Aufgrund der Sperre der Ptuj-Brücke über die Drau sowie der verschärften Grenzkontrollen infolge der Verordnung der EU, ist in diesem Jahr mit Staus auf der Autobahn A4 Maribor-Ptuj in Richtung Kroatien zu rechnen. Insbesondere gilt dies für den Abschnitt zwischen Draženci und Gruškovje, wo ein 13 km langer Autobahnabschnitt gebaut wird.

Alljährliche Erfahrungen weisen darauf hin, dass in den Monaten Juni bis September auf dem Abschnitt zwischen Maribor und dem Grenzübergang Gruškovje der Verkehr stark zunimmt und im Juli und August den Höhepunkt erreicht. Bereits seit einigen Jahren ist insbesondere samstags in den Monaten Juli und August der Verkehr stark belastet, was zu kilometerlangen Staus führt. Bei solchen Staus ist natürlich auch mit Verkehrsunfällen zu rechnen, zu denen es aufgrund mehrstündiger Wartezeit kommen kann.

Bei Dars werden wir diesbezüglich auch in diesem Jahr gemeinsam mit anderen Teilnehmern (Direktion für Infrastruktur, Polizei, Gemeinden in der Umgebung) einige Maßnahmen zur Erhöhung des Verkehrsflusses in Angriff nehmen. Neben der Informierung der Nutzer durch die Straßensignalisation sowie durch Veröffentlichungen in den Medien und sozialen Netzwerken werden wir der internationalen Verkehrsverwaltung viel Aufmerksamkeit widmen.

Einige Maßnahmen, die während der diesjährigen Touristensaison in Angriff genommen werden:

• Mit den Vertretern des österreichischen Autobahnbetreibers Asfinag haben wir vereinbart, dass das elektronische Portal im Gebiet von Graz (in Richtung Slowenien) Verkehrsinhalte anzeigt, die auf potenzielle Staus zwischen Slivnica und Draženci aufmerksam machen sollen.
• Um die internationale Öffentlichkeit ausreichend zu informieren, wurden mehrere Tausend informative Flyer gedruckt, auf denen alternative Routen in Richtung der kroatischen Küste im Staufall auf der Autobahn A4 zwischen Slivnica und Draženci bzw. auf der Autobahn A1 gekennzeichnet sind. Unter anderem werden diese Flyer auch an den Vignetten-Verkaufsstellen aus Richtung Graz in Richtung Spielfeld/Šentilj sowie in Spielfeld/Šentilj verteilt. Darüber hinaus werden dieselben Informationen auch im Internet veröffentlicht.
• Das Verkehrsinformationszentrum wird den Pannendienst AMZS und andere Organisationen, wie zum Beispiel ADAC und die kroatische HAC sowie ausländische Botschaften über voraussichtliche Staus informieren.

Oben sind lediglich drei von diversen Maßnahmen zur Staumilderung auf der Autobahntrasse Spielfeld/Šentilj – Gruškovje angeführt. Außerdem werden einzelne Maßnahmen auf den Bundesstraßen von der Direktion der RS für Infrastruktur in Angriff genommen, und auch die Polizei wirkt aktiv mit.

Die Nutzer werden gebeten, die Verkehrssignalisation zu berücksichtigen und sich vor Reiseantritt über die aktuelle Verkehrslage zu informieren. Bei Bedarf empfiehlt es sich, alternative Routen zu wählen, auf denen Sie Ihr Ziel am schnellsten erreichen.  

Auch empfehlen wir den Fahrern, die Lage an den Grenzübergängen zu prüfen und die weniger belasteten zu wählen. Aktuelle Daten über Wartezeiten an den Grenzübergängen können auf der Internetseite unter Traffic Information Centre abberufen werden. Eine Landkarte mit Grenzübergängen an der Schengenaußengrenze finden Sie hier.
Nutzern wird empfohlen, sich vor Reiseantritt über die aktuelle Verkehrslage und Straßenverhältnisse zu informieren. Auch sollten Sie vor Reiseantritt den Zustand Ihres Fahrzeugs und die Treibstoffmenge im Tank prüfen sowie genügend Trinkwasser bei sich haben.
Empfohlene Informationsquellen zur Verkehrslage:

- Internetseite promet.si, der Sie auch Wartezeiten an den größeren Grenzübergängen mit Kroatien entnehmen können,
- Operator unter +386 1 518 85 18 (die Nummer ist nicht kostenfrei),
- Mobile App DarsPromet+,
- soziale Netzwerke (@DARS_si und www.facebook.com/Vozimo.pametno),
- Verkehrsinformationen über Radiosender.
Der Ausbau des insgesamt 13 Kilometer langen Autobahnabschnitts zwischen Draženci und Gruškovje verläuft nach Zeitplan. Der Abschnitt wird voraussichtlich gegen Ende 2018 für den Verkehr frei gegeben. Den Verlauf der Arbeiten können Sie hier mitverfolgen.
 
Im Jahr 2016 wurden die ersten drei Kilometer der neu ausgebauten Autobahnhälfte (von der Abzweigung Draženci in Richtung Gruškovje) und Mitte Dezember wurde noch der restliche Teil bis nach Podlehnik für den Verkehr frei gegeben. Das bedeutet, dass der Verkehr aktuell auf der Hälfte der neu ausgebauten Autobahn in beide Richtungen verläuft, also auf jeweils einer Fahrspur in jede Richtung auf einem etwa 7 Kilometer langen Abschnitt bei einer Geschwindigkeitsbegrenzung (Baustellenverkehr) von 50 km/h. Auf diese Weise wird der Verkehr auch in dieser Touristensaison geregelt.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Information