Botschaft der Republik Slowenien Wien /Neuigkeiten /
26.05.2020  

Änderung der Maßnahmen bei der Einreise in die Republik Slowenien (gilt ab 26.5.2020)

Die Regierung der Republik Slowenien hat am 25.5.2020 eine neue Verordnung verabschiedet, mit der Maßnahmen an den Grenzübergängen an der Außengrenze und an Kontrollpunkten an Binnengrenzen der Republik Slowenien geändert wurden. 

Personen mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in einem EU-Staat oder anderen Staaten des Schengenraums wird aufgrund einer möglichen Infektion mit dem Virus SARS-CoV-2 eine 14-tägige Quarantäne verodnet.

Neben den bereits bestehenden Außnahmen wurden neue Außnahmen hinzugefügt (siehe weiter unten): bestimmte Personen im Gewerbeverkehr, Grenzübertritt aus familiären Gründen, Buchung einer Übernachtung sowie Immobilienbesitz oder Besitz eines Luftfahrzeuges/Wasserfahrzeuges sowie Personen, die nahe Verwandte eines slowenischen Staatsbürgers sind (unter bestimmten Bedingungen).

Für alle anderen wird die Quarantänepflicht schrittweise aufgehoben, unter Berücksichtigung der epidemiologischen Lage in den EU-Staaten und Staaten des Schengenraums und auf der Grundlage bilateraler technischer Abkommen mit diesen oder im Rahmen eines allgemeinen Abkommens auf EU-Ebene, sollte dieses früher getroffen werden. Die Regierung der Republik Slowenien wird die Liste dieser Staaten mit einem Beschluss festlegen.

Die Einreise in die Republik Slowenien wird ausländischen Staatsbürgern, die keinen Hauptwohnsitz in der Republik Slowenien haben und bei der Grenzüberschreitung  angeben  SARS-CoV-2 (COVID-19) positiv zu sein bzw. die sichtbare Anzeichen einer Erkrankung, die typisch für eine SARS-CoV-2-Infektion sind (erhöhte Körpertemperatur, Husten, Atemnot) aufweisen, nicht erlaubt.

Für Staatsbürger der Republik Slowenien und ausländische Staatsbürger mit Haupt- oder Nebenwohnsitz  in der Republik Slowenien gilt noch immer, dass sie in die Republik Slowenien ohne eine Quarantänepflicht einreisen können. Dasselbe gilt auch für Personen mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in Kroatien.

Nach Anweisung des epidemiologischen Dienstes des NIJZ überprüft der ärztliche Dienst an der Außengrenze und an Kontrollpunkten an den Innengrenzen der Republik Slowenien den Gesundheitszustand von Personen, die die Grenze überschreiten.

Ausnahmen für Personen mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in EU-Mitgliedsstaaten oder anderen Staaten des Schengenraums (gilt keine Quarantänepflicht):

Hinzugefügte NEUE Ausnahmen
• Personen im Gewerbeverkehr bzw. Erwerbstätigkeiten, die bei der Einreise Nachweise über Gewerbe oder Erwerbstätigkeit in der Republik Slowenien oder Ausland vorweisenund am selben Tag wieder über die Grenze zurückkehren bzw. ein negatives ärtzliches Zeugnis vorweisen, dass der molekularbiologische Test auf SARS-CoV-2 negativ ist und dieser bei der Einreise nicht älter als 3 Tage ist. Wenn es sich um eine Person handelt, die bei einem ausländischen Unternehmen beschäftigt ist, das in der Republik Slowenien Dienstleistungen erbringt und sich dabei in der Republik Slowenien aufhält, so muss diese Person beim Grenzübertritt auch eine Unterkunftsadresse in der Republik Slowenien angeben sowie ein ärtzliches Zeugnis, dass der molekularbiologische Test auf SARS-CoV-2 (COVID-19) negativ und dieser bei der Einreise nicht älter als 3 Tage ist;

• Personen, die die Grenze aus familären Gründen zur Aufrechterhaltung von Kontakten zu engen Familienmitgliedern überschreiten und am selben Tag wieder über die Grenze zurückreisen; 

• Personen, die enge Verwandte eines Staatbürgers der Republik Slowenien sind bzw. mit dieser Person im gemeinsamen Haushalt wohnen und ihren/seinen Haupt- oder Nebenwohnsitz in einem EU-Staat oder einem anderen Staat des Schengenraums haben;

• Personen, die in der Republik Slowenien eine Immobilie besitzen oder im Besitz eines registrierten Luft- oder Wasserfahrzeugs sind und einen Nachweis über dieses Eigentum haben, zusammen mit engen Familienmitgliedern; 

• Personen, die in der Republik Slowenien eine bestätigte Übernachtungsbuchung eines Beherbergungsbetriebes haben und dies mit einer Buchungsbestätigung nachweisen können.

Andere Ausnahmen, die bereits zuvor in Kraft waren:
• grenzüberschreitende Berufspendler, die berufsbedingt täglich oder wöchentlich die Grenze überschreiten und einen Nachweis über das Arbeitsverhältnis in einem der EU-Staaten oder Staaten des Schengenraums vorlegen, bzw. die tägliche oder wöchentliche Grenzüberschreitung mit einer unterschriebenen Erklärung begründen können;

• Personen, die für die Durchführung der Dienstleistungen im Sektor internationaler Verkehr entsandt wurden und das mit einer Bestätigung für die Arbeiter im Sektor internationaler Verkehr oder einer anderer angemessener Bestätigung, aus der die Entsendung dieser Person seitens des Arbeitgebers hervorgeht,  an der Grenze vorlegen können;

• Personen, die Warenverkehr in oder aus der Republik Slowenien ausführen sowie Güterverkehr im Transit;

• EU-Staatsbürger oder Staatsbürger anderer Staaten des Schengenraums, die durch die Republik Slowenien in ein anderes Lan am selben Tag (durch)reisen;

• Personen mit Diplomatenpass;

• Personen, die Dienstleistungen zur Gewährleistung des öffentlichen Dienstes ausführen (Energetik, Gesundheitswesen, Verkehr, Kommunalwirtschaft) und über die erforderliche Bescheinigung des zuständigen Ministeriums verfügen und es wegen der Nichtausführung dieser Dienstleistungen, wegen der verordneten Quarantäne, zu einem größeren gesellschaftlichen oder wirtschaftlichen Schaden führen könnte;

• Mitglieder der Schutz- und Rettungsdienste, des Gesundheitswesens, der Polizei und der Feuerwehr und Personen, die aufgrund der Durchführung des humanitären Verkehrs für die Republik Slowenien die Grenze überschreiten, um ihre Aufgaben zu erfüllen;

• Staatsbürger der Republik Slowenien, der Republik Kroatien, der Republik Österreich und der Italienischen Republik oder Ungarn, die auf beiden Seiten der Grenze Agrarland besitzen oder anmieten und agrarlandwirtschaftliche Arbeiten ausführen;

• Personen, die am Tag des Grenzübertritts eine geplante ärztliche Untersuchung oder einen Eingriff in der Republik Slowenien, in anderen EU-Staaten oder Staaten des Schengenraums am Tag der Grenzüberschreitung haben;

• Personen, die die Grenze aufgrund Einbeziehung in die Erziehung und Ausbildung oder wissenschaftliche Forschung in der Republik Slowenien, EU-Staaten oder anderen Schengen-Staaten überqueren und das mit einem angemessenen Nachweis vorweisen können sowie deren Eltern bzw. andere Personen, die sie innerhalb eines Tages zur Bildungseinrichtung im Nachbarland bringen oder abholen;

• Personen, die täglich oder gelegentlich die Grenze überschreiten, weil sie in einer Erziehungs- bzw. Bildungseinrichtung angestellt sind, in der Republik Slowenien oder im Ausland als Hochschullehrer gastieren oder in ein Forschungsprojekt in der Republik Slowenien oder im Ausland einbezogen sind und dies mit entsprechenden Nachweisen vorweisen können;

• Personen, die an der Beerdigung eines nahen Verwandten in einem EU-Staat oder anderem Staat des Schengenraums teilnehmen und nach Slowenien am selben Tag ein- bzw. ausreisen und einen Nachweis mit Angaben zu Datum und Uhrzeit der Beerdigung vorlegen können.

Einreise für  Personen aus Drittstaaten und Ausnahmen

Personen, die aus Drittstaaten kommen, wird aufgrund einer möglichen Infektion mit dem Virus SARS-CoV-2 eine 14-tägige Quarantäne verordnet.

Diese gilt nicht für: 

• Personen, die an der Beerdigung eines nahen Verwandten teilnehmen und Slowenien am selben Tag verlassen und einen Nachweis mit Angaben zu Datum und Uhrzeit der Beerdigung vorlegen können;

• Personen, die Warenverkehr in oder aus der Republik Slowenien nach Drittland ausführen, und für Güterverkehr aus Drittländern, und Personen, die für die Durchführung der Dienstleistungen im Sektor internationaler Verkehr entsandt wurden und das mit einer Bestätigung für die Arbeiter im Sektor internationaler Verkehr oder einer anderer angemessener Bestätigung, aus der die Entsendung dieser Person seitens des Arbeitgebers hervorgeht, vorlegen können;

• Personen mit Diplomatenpass;

• Personen aus Drittstaaten, die zur Erbringung von Notdiensten nach Slowenien einreisen und über die erforderliche Bescheinigung des zuständigen Ministeriums verfügen und es wegen der Nichtausführung dieser Dienstleistungen, wegen der verordneten Quarantäne, zu einem größeren gesellschaftlichen oder wirtschaftlichen Schaden führen könnte;

• Mitglieder der Schutz- und Rettungsdienste, des Gesundheitswesens, der Polizei und der Feuerwehr und Personen, die aufgrund der Durchführung des humanitären Verkehrs für die Republik Slowenien die Grenze überschreiten, um ihre Aufgaben zu erfüllen;

• Personen, die durch die Republik Slowenien in einen anderen Staat am selben Tag durchreisen;

• Personen, die die Grenze aufgrund Einbeziehung in die Erziehung und Ausbildung sowie wissenschaftliche Forschung überschreiten und dies mit entsprechenden Nachweisen vorweisen können sowie ein negatives ärtzliches Zeugnis vorweisen, dass der molekularbiologische Test auf SARS-CoV-2 (COVID-19) negativ und dieser bei der Einreise nicht älter als 3 Tage ist;

• Personen mit einem Nachweis über eine geplante ärztliche Untersuchung oder Eingriff in der Republik Slowenien.